kleine hunde mit einem grossen problem

PATELLALUXATION

KLEINE HUNDE: PATELLALUXATION

Definition

Die Patellaluxation ist eine Kniescheibenverrenkung und tritt häufig bei Klein- und Zwergrassen, wie z.B. Yorkshire Terrier, Pudel, Bolonkas, Französische Bulldoggen, Möpse, Rehpinscher, Zwergspitze und Chihuahuas auf.

4 Stufen

Stufe 1: Die Patella springt sofort wieder in ihre Führungsrinne zurück.
Stufe 2: Die Patella wird durch Beugung, Streckung oder Rotation des Beins wieder in ihre Postion gebracht.
Stufe 3: Die Patella muss eingerengt werden.
Stufe 4: Die Patella geht nicht mehr in die Führung zurück.

Ursachen

Es gibt eine erhöhte Auftretenswahrscheinlichkeit bei kleinen Rassen. Genetisch bedingt kommt es zur Abflachung der Rollkämme des Oberschenkelknochens im Kniegelenk bzw. zur Gliedmaßenfehlstellung. Daneben gibt es noch die Annahme, dass die Futterqualität, die Futtermenge und der Bewegungsumfang Einfluss auf die Luxation nimmt.

IN KÜRZE STEHEN HIER AUFGABEN ZUM DOWNLOAD BEREIT

Für eine kurze Zeit stellen wir dir die Aufgaben und Übungen kostenfrei zur Verfügung. Danach erheben wir eine kleine Service-Gebühr. Der Download erfolgt über unseren Serviceanbieter Digistore24. Um die PDF herunterzuladen bitten wir dich um deine E-Mail-Adresse. Danke für dein Interesse an unserem Angebot!

ZUM DOWNLOAD TIERPHYSIOTHERAPIE

PFOTE ANHEBEN

ZUM DOWNLOAD BESCHÄFTIGUNG

MÄUSE SUCHEN

Symptome

Die Symptome bei einer Patellaluxation lassen über längere Zeit nur kurzzeitig blicken. Oft beginnt es damit, dass der Hund mit den hinteren Läufen Hüftbewegungen zeigt. Später wird das betroffene Bein nicht mehr belastet. Der Hund tritt erst dann wieder auf, wenn die Kniescheibe in ihre normale Position zurückgerutscht ist. Bei längeren Beschwerden kann es zu bleibender Lahmheit durch dei Muskelverkürzung kommen. 

Diagnose

Die Probleme lassen sich per Sichtbesfund schnell erkennen. Ein Röntgenbild gibt Aufschluss über den Grad der Erkrankung.

Prognose

Je nach Stufe der Erkrankung und Möglichkeiten zu einer OP oder Therapie sind die Verbesserung des Zustandes bei jedem Tier extrem unterschiedlich.

Prophylaxe

Verzicht auf Zucht mit erkranken Tieren und Aufklärung der Hundebsitzer.

THERAPIE

Bei ständiger Luxation wird meist eine Operation angestrebt. Daneben ist auch eine medikamentöse Behandlung möglich. Als Ergänzung zu beiden Varianten hilft die Physiotherapie mit einer Vielzahl von Ansätzen zur Genesung des Tieres.

Der Kurs für Bewegungstherapie hält auch für kleine Hunde jede Menge Aufgaben parat. Der Aufbau von Muskeln um das Kniegelenk, z.B. auf dem Unterwasserlaufband fördert den sicheren Halt der Kniescheibe.