HILFE FÜR DEN HUND BEI

ARTHROSE

WISSENSWERTES ZU ARTHROSE

Definition

Arthrose ist eine degenerative, d.h. durch Abnutzung, Verschleiß, Alterung oder Schädigung entstandende, Gelenkserkrankung. Es besteht ein Missverhältnis zwischen der Beanspruchung und der Leistungsfähigkeit des Gelenks.

Formen

Die PRIMÄRE FORM entwickelt sich durch Abnutzung oder Überbeanspruchung von gesunden Gelenken (Sport / Übergewicht) oder infolge von Alterung und Stoffwechselstörungen sowie Minderdurchblutungen.

Die SEKUNDÄRE FORM entstehen durch Fehlbelastungen z.B. infolge von Wachstumsstörungen.

Ursachen

Der vermehrte Knorpelabrieb begünstigt Gelenksentzündungen. Daraus folgt ein Elastizitätsverlust und die Kapsel schrumpft.

In einigen Fällen liegen genetische Dispositionen vor und manchmal ist das Problem Haus gemacht. Hunde laufen häufig zu früh am Fahrrad oder werden zu stark im Sport gefordert.

IN KÜRZE STEHEN HIER AUFGABEN ZUM DOWNLOAD BEREIT

Für eine kurze Zeit stellen wir dir die Aufgaben und Übungen kostenfrei zur Verfügung. Danach erheben wir eine kleine Service-Gebühr. Der Download erfolgt über unseren Serviceanbieter Digistore24. Um die PDF herunterzuladen bitten wir dich um deine E-Mail-Adresse. Danke für dein Interesse an unserem Angebot!

ZUM DOWNLOAD TIERPHYSIOTHERAPIE

ÜBUNG ISOMETRIE

ZUM DOWNLOAD BESCHÄFTIGUNG

ABRÄUMEN

Symptome

Zunächst kommt es zu keiner funktionellen Behinderung. Denn anfangs tritt der Verlust der Bewegung intermittierend, d.h. mit Unterbrechungen erfolgend auf.

Später wird der Bewegungsverlust progressiver, dh. zunehmender, der zu Steifigkeit bis hin zur permanenten Lahmheit führt.

Die Symptome verstärken sich bei kaltem Wetter und nach langer Ruhe (Anlaufschmerz, Wetterfühligkeit). Am Ende kommt es zu Muskelschwund.

Diagnose

Der Körperumfang des Hundes vermehrt sich stark durch das Ansammlen von Wasser. Später tritt der Muskelabbau ein. Ein deutliches Zeichen für Arthrose ist die Lahmheit und kann mittels bildgebende Maßnahmen, wie Röntgen oder MRT und CT aufgedeckt werden.

Prognose

Arthrose kann nicht rückgängig gemacht werden, aber dem Tier können Hilfestellungen zur Entlastung gegeben werden, so dass die Erkrankung nicht fortschreitet.

Prophylaxe

Vermeide auf jeden Fall Übergewicht! Wenn die Gelenke deines Hundes bereits erkrankt sind, dann hilft eine frühzeitige und regelmäßige Behandlung.

THERAPIE

Um akute Schmerzen zu lindern bieten sich Schmerzmittel an. Daneben existieren knorpelaufbauende Medikamente, wie Mukopolysaccharid oder Polyschwefelsäureester oder Hyaluronsäure, die als Futterzusatz oral gegeben oder ins Gelenk gespritzt werden können. Ein natürlicher Wirkstoff ist Grünlippenmuschel. Es fördert den Knorpelaufbau.

Durch eine Operation können Fehlstellungen behoben, Gelenke ersetzt oder Amputationen vorgenommen werden.

Adipöse Patienten sollten unbedingt ihr Gewicht reduzieren. Vielleicht wäre der Kurs für Bewegungstherapie etwas für euch? Vermeide bei Arthrose lange und intensive Spaziergänge. Unternehme stattdessen häufiger kurze Gassirunden.

Du kannst deinem Hund regelmäßige Unterstützung durch Physiotherapie und einfachen Übungen für zu Hause bieten.